Startseite
  Über...
  Archiv

http://myblog.de/wm-2010

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hej!

Tach! Höchste Zeit mal was aus der Heimat der Quadrate zu berichten:

Tag 1
Nachdem ich mir meine Akkreditierung geholt habe, gings sofort los das von Letten und Schweizern eingenommene Fandorf zu erkunden. Erstaunlicherweise gab es tatsächlich ECHTE Italiener vor Ort. Nach Erkundung des Volunteerbereichs und Currywurstessen mit ein paar Bernern gings dann endlich los! RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRROLAND RAMOSER auf dem Eis und im ersten Drittel richtig starke Italiener. Leider ging ihnen dann die Luft aus und die Kanadier konnten schnell wieder richtigstellen wer hier der Boss ist. Ärgerlich: Ramosers Treffer wurde nicht gegeben - warum weiß nur der Videorichter. Nach dem Spiel gings wieder ab ins Fandorf, wo mir gleich mal Markus Akerblom über den Weg gelaufen ist - wieder das richtige Trikot dabei fürs Schwedenspiel. Dann noch schnell Brötchen in der Volunteerslounge abgestaubt, mit Akkreditierung ins Stadion spaziert und die beiden lautstärksten Fangruppierungen in Aktion erlebt. Um uns herum war eine Kuhherde unterwegs, die schließlich nach einem temporeichen Spiel verdient jubeln durfte. Dann noch kurz in der Lounge noch schnell einen Apfel abgestaubt und mit ein paar anderen Volunteers geplaudert und dann ab ins Hotel. Dort gabs dann noch ein paar Fans aus Passau zu denen ich mich ein wenig gesellt habe, bin dann aber doch vor der Letteninvasion ins Bett geflüchtet.

Tag 2
Beim Frühstück: Franzosen überall! Wo sind nur die ganzen Letten hin verschwunden? Der Frage bin ich dann nicht weiter nach gegangen, weil ich mich ja in eine Hostess verwandeln musste. Klamotten ab in die Tasche, Akerblom Trikot eingepackt und ab zur S-Bahn. Dummerweise hielt die nicht am Rangierbahnhof, also vom Bahnhof aus mit der lahmen Straßenbahn zurück zur SAP. Dann stand der erste Einsatz bevor: Bei drei Tischreservierungen im Buisness Club den Leuten sagen wo sie hin müssen - also quasi so gut wie nix zu tun. Keine großartigen VIPs gesichtet, aber dafür das Spiel ab dem zweiten Drittel auf den teuren Plätzen gesehen. Hocherfreut war ich, als ich meinen alten Freunde Butterfass-Man gesichtet hatte... Nach dem Spiel wieder die Vorteile kostenloser Äpfel und Getränke nutzen, andere Volunteers treffen, in normale Klamotten werfen und ab auf die IIHF-Tribüne. Diesmal gabs sogar ein paar wichtigere Leute - neben dem Herrn Martinec vor mir - zu sehen. Vladimir Ruzicka, sowie die halbe französische Mannschaft haben sich die Plätze um uns herum gesichert. Auf dem Eis gabs dann eine starkes Spiel der Nordlichter. Schweden natürlich überlegen, doch beim (typischen) Tiefschlaf nach der 2:0 Führung kamen die Norweger natürlich wieder ins Spiel. Drei Tore von Weinhandl in einem wirklich spannenden Spiel und dann auf dem Gang auch noch meinen "Freund" Poss getroffen. Dann folgte Reiseodyssee Part II: Geschickterweise fuhr am Bahnsteig ein Zug ein, der leider keine Beschriftung hatte. Da um die Zeit eine S-Bahn in meine Richtung gehen sollte, sind natürlich alle eingestiegen - dummerweise fuhr das dämliche Ding ohne Halt nach Heidelberg durch. Also wieder 15 Minuten warten und zurück Richtung Mannheim. Fazit des heutigen Tages: Bin ganz schön rumgekommen...

Preview Tag 3:
Da ich das Hotel wechseln werde, muss ich mich vermutlich die nächsten Tage ausklinken. Dann gibts aber eine Zusammenfassung der Ereignisse - oder ich finde raus wie das Bloggen per SMS funzt. Mal sehen. Erstmal wieder alles in den Koffer bekommen, den Standort wechseln, in Ruhe das Nachmittagsspiel schauen und dann wieder als Hostess verkleiden.
10.5.10 01:10
 
Letzte Einträge: die Frühstückslektüre zum Freitagmorgen, heute ruhetag, Es ist viel passiert..., Marathon-Tag 1, Marathon-Tag 2, Aufbruchstimmung



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung